Masterbatches worldwide.

Colorakel - Helden gibt es wirklich (Teil 4 von 18)

Auf dem Weg, die Farbinspirationen der nächsten Saison zu entdecken, begibt sich unser Superheld Colorakel auf spannende Abenteuer und trifft dabei auf Mensch, Fantasiewesen oder Tier. Auf seiner letzten Reise lernte er eine Fee kennen, die Colorakels Wunsch wortlos in die Tat umsetzte und ihn damit zur Sprachlosigkeit brachte. Für sein viertes Abenteuer begibt sich unser Superheld mit Spezialanzug und -brille auf kühles Eis. Also heißt es, sich warm anzuziehen…

 

Bei klirrender Kälte und eisigem Wind begab sich Colorakel auf eine Reise in eine Gegend mit schroffen Gebirgen, Gletschern, Packeis und glasklarem Wasser. Da begegnete ihm ein alter, knurriger Eisbär, der im arktischen Ozean zwischen gigantischen Tafeleisbergen auf einer Eisscholle trieb, vorbei an einer außergewöhnlichen Tierwelt. Sofort witterte Colorakel seine Chance, eine Farbinspiration aus erster Hand zu erhalten, und fragte den Eisbären, was seiner Meinung nach die nächste Trendfarbe sei. „Die nächste Trendfarbe? Wenigstens für die letzten 5.000 Jahre war es Schnee.“ Colorakel wunderte sich und als er sich etwas umsah, fiel ihm auf, dass der alte Eisbär verlernt hatte, die Schönheit seiner Umgebung zu sehen. Unser kleiner Held beschloss, ihm diese Eleganz wieder sichtbar zu machen, und so antwortete er:

 

„Lieber Eisbär, warum machst du so ein grimmiges Gesicht? Du bist ein wunderbares Tier und dein prächtiges Fell glänzt in der Polarsonne. Nun schau dich doch einmal um, wie einmalig die Eiswelt ringsherum glänzt und funkelt. Ich habe noch nie so einen Ort gesehen, den eine derartig kühle und zugleich elegante Schönheit umgibt. Dieser blaue Schimmer ist nicht einfach nur Eis. Nein, es ist eine Farbinspiration für mich, diese werde ich Arctic-Snow nennen. Es gibt keinen fantastischeren Namen für diese atemberaubende Umgebung des ewigen Eises.“

 

Seien Sie gespannt auf die weiteren Abenteuer von Colorakel. Einem Held, den es wirklich gibt, mit Abenteuern, von denen selbst Supermann noch träumt.

 

Download Pressemitteilung

Zur vorherigen Seite