Masterbatches worldwide.

Superhelden Colorakel live erleben

ColorakelBlankenhain, Oktober 2013 – Sobald die Dämmerung hereinbricht, wird aus dem allseits geschätzten und kompetenten Farbpsychologen Dr. Coloris der Superheld COLORAKEL. Unerschrocken mit Spezialanzug und -brille macht er sich auf die Suche nach den Farben für die kommende Saison. Speziell für die K – eine der größten Kunststoffmessen weltweit – hat sich COLORAKEL die Zeit genommen, um vor Ort seine Trendfarben vorzustellen.

 

Die K-Messe in Düsseldorf ist auch 2013 das Branchen-Highlight schlechthin und präsentiert sich wie in jedem K-Jahr nicht nur als ideale Kontaktplattform, sondern zeigt ebenfalls spektakuläre Neuerungen im Kunststoff- und Maschinenbereich. Matthias Grafe zieht bereits ein erstes Fazit: „Die K-Messe hat die ersten Tage wieder gezeigt, wie leistungsfähig und innovativ die Branche ist. Besonders freut uns der große Besucherandrang auf unserem Stand.“ Auch der GRAFE Superheld ist auf der Kunststoffmesse vertreten, denn mit Hilfe von COLORAKEL wird dafür gesorgt, dass die Welt noch etwas bunter und schöner wird. Als Farborakel erforscht er, welche Farben im Jahr 2014 die Umgebung prägen werden und holt sich darüber hinaus Impressionen von Orten, wo man es nicht immer erwartet. Auf diese Weise belebt er das GRAFE-DESIGN-CENTER mit Farben und Eindrücken, welche teilweise nur in der Phantasie existieren.

Neben der Vielzahl an Maschinen auf der Düsseldorfer Messe ist der Superheld Colorakel ein echter Hingucker. Doch nicht nur der überlebensgroße Held mit seinem Spezialanzug und der langen Nase sorgt für frohe Stimmung bei Ausstellern und Besuchern, auch die kleine Plüschvariante für zu Hause trifft auf viel Begeisterung.

Bis zum 23. Oktober 2013 können Sie Colorakel live auf der K in Halle 6 Stand E 75 erleben. Um 15 Uhr des letzten Messetages wird der grau-gelbe Superheld seine letzte gute Tat vollbringen und den Gewinner des Colorakel Sehtests auslosen. Im Anschluss wird sich Dr. Coloris von seinem Superhelden-Dasein verabschieden, um sich von nun an wieder voll und ganz seinen Tätigkeiten als Farbpsychologe zu widmen.

Zur vorherigen Seite