Masterbatches worldwide.

Verpackungsfolie mit Köpfchen – für einen sicheren Transport von elektronisch- und oberflächensensiblen Bauteilen

Blankenhain/Weimar, Oktober 2012 – Die richtige Auswahl sowie Beschaffenheit der Verpackung ist für den schadenfreien Transport von hochwertigen Bauteilen sowie Werkzeugen von gleich hoher Bedeutung wie die Anforderung an die Ware selbst. Mit den gestiegenen Anforderungen an Verpackungsmaterialien ergaben sich neue Aufgabenfelder für Masterbatch- und Compoundhersteller. Auf der FAKUMA präsentiert das Thüringer Unternehmen seine neueste Produkterweiterung: eine nicht migrierende, permanent antistatische, blautransparente sowie eine leitfähige, schwarze Verpackungsfolie. Diese Materialentwicklung eignet sich hervorragend zur Erstellung von Luftpolsterfolien.

 

Häufig werden die Verpackungsmaterialien nicht den gestellten Anforderungen für die Überführung von Waren auf dem See bzw. Landweg gerecht. „Aus den herkömmlichen Transportfolien migrierten Additive und lagerten sich auf der Oberfläche der verpackten Güter ab.“, erklärt Danny Ludwig, Leiter Entwicklung bei der GRAFE-Gruppe. „Eine nicht beanspruchungsgerechte Verpackung bedeutet nicht zwangsläufig einen Schaden zu verursachen, das Risiko wird hierdurch jedoch zum Teil immens erhöht.“

 

Mit der Produkterweiterung - dem blauen, nicht migrierenden, permanent antistatischen Folienmaterial mit einem Oberflächenwiderstand von 109 Ohm sowie dem schwarzen, leitfähigen Material mit einem Oberflächenwiderstand von 104 Ohm – haben die Mitarbeiter der GRAFE-Gruppe die hohen Ansprüche an Transportmaterialien verstanden. „Das von uns entwickelte Verpackungsfolienmaterial erfüllt die gestellten Anforderungen, sodass diese den mechanischen, klimatischen und chemischen Belastungen während des Transportes, der Lagerung und des Umschlags gerecht werden können.

 

Anwendungen als Ein- oder Mehrweg-, Luftpolster- oder Luftkissenfolie für Bauteile mit hochwertigen Oberflächen oder im Elektronikbereich sind denkbar. Des Weiteren wurde bei der Entwicklung des Materials die Automobilnorm berücksichtigt, sodass die Folien bedenkenlos für den Überseetransport von Automobilbauteilen angewendet werden kann.“ erläutert Danny Ludwig. Die Materiallösungen aus dem Hause der GRAFE Polymer Technik sind als Masterbatch sowie Compound erhältlich.

 

GRAFE-Gruppe auf der FAKUMA in Friedrichshafen: Halle B5, Stand 5306

 

Die GRAFE Polymer Technik GmbH ist ein Unternehmen der GRAFE-Gruppe. Das Unternehmen bietet neben kunden- und applikationsspezifischen Compoundlösungen auch ein umfangreiches Sortiment an elektrisch leitfähigen und permanent antistatischen Compounds.

 

Das Produktspektrum der GRAFE Advanced Polymers GmbH umfasst neben Farb- und Additiv-Masterbatches ein breites Sortiment an funktionellen Kunststoff-Compounds. Eine der größten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Branche arbeitet an neuesten Technologien, die den Kunststoff mit intelligenten Funktionen ausstatten. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und vereint heute als GRAFE-Gruppe drei Geschäftsbereiche: Color Batch, Additiv Batch und Polymer Technik. Über 200 Mitarbeiter entwickeln und produzieren im hochmodernen Werk in Blankenhain (Thüringen) in der Mitte Deutschlands für den nationalen und internationalen Markt. Die Firmengruppe ist nach DIN EN ISO TS 16949:2009 und DIN EN ISO 9001/2008 zertifiziert. Informationen unter: www.grafe.com

 

Pressekontakte

GRAFE Advanced Polymers GmbH

Sarah Weber-Liel             Tel. 036459-45-216

Waldecker Str.21             Fax 036459-45-123

99444 Blankenhain          pr (at) grafe.com

 

 

Download Pressemitteilung

 

Zur vorherigen Seite